1. Organisations- und Kontaktdaten

Name: Beschwerdestelle für Probleme in der Altenpflege
der Landeshauptstadt München
Adresse: Burgstr. 4, 1. Stock, Raum 121
80331 München
Tel.
Fax:
eMail: Internet:
Tel.: (089) 2 33 – 9 69 66
Fax: (089) 2 33 – 2 19 73
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet: www.muenchen.de/beschwerdestelle-altenpflege
Sprechstunden /
Erreichbarkeit:
Montag: 9-12 Uhr und 13-16 Uhr
Dienstag: 9-12 Uhr
Mittwoch: 13-19 Uhr
Donnerstag: 9-12 Uhr und 13-16 Uhr
Freitag: 9-12 Uhr
Träger: Die Beschwerdestelle für Probleme in der Altenpflege ist eine Einrichtung der Landeshauptstadt München und angesiedelt im Direktorium der Stadtverwaltung.
Ansprechpartner: Frau Birgit Ludwig
personelle
Ausstattung:
1 Leitung (Dipl. Sozialpädagogin und Pflegefachkraft)
3 Pflegefachkräfte mit Zusatzausbildungen
1 Pflegefachkraft, Sozialpädagogin, Gerontologin, Supervisorin
1-2 Auszubildende bzw. Studierende
Finanzierungs-
grundlage:
Freiwillige Leistung der Landeshauptstadt München
jeweils einstimmige Stadtratsbeschlüsse
besteht seit: 1997

2. Angebot

Zielgruppe:

Die Beschwerdestelle ist eine Anlaufstelle für pflegebedürftige alte Menschen, ihre Angehörigen, rechtliche Betreuer, Bekannte, Nachbarn, Pflegekräfte. Die Beschwerdestelle vertritt die Interessen der betroffenen pflegebedürftigen älteren Menschen und sucht mit allen Beteiligten nach Lösungen und Verbesserungen.

Die Beschwerdestelle kann nur tätig werden, solange die gesetzlichen Kontrollbehörden (z.B. Heimaufsicht, Medizinischer Dienst der Krankenkassen) noch nicht eingeschaltet und befasst sind. Wenn sich aus der Tätigkeit der Beschwerdestelle die Notwendigkeit ergibt, leitet die Beschwerdestelle die Problemlage an die entsprechend zuständigen Kontrollinstanzen weiter.

Angebote:

Die Tätigkeit der Mitarbeiterinnen der Beschwerdestelle besteht aus:

1.    Beschwerdebearbeitung im Einzelfall: Die Beschwerdebearbeitung im Einzelfall ist die Hauptaufgabe der Beschwerdestelle. Sie besteht aus fachkundiger Beratung, angemeldeten und unangemeldeten Prüfungen vor Ort, Vereinbarung von Lösungen und abschließender Wirkungsabfrage. Bei Bedarf werden Betroffene auch längerfristig unterstützt.

2.    Beratung von Altenpflegeeinrichtungen zum internen Beschwerdemanage¬ment: Einrichtungen und Träger der Altenpflege werden sowohl im Einzelfall als auch im Rahmen von Jahresträgergesprächen über Erkenntnisse aus der Beschwerdebearbeitung informiert und zu Lösungsmöglichkeiten beraten.

3.    Teilnahme an Veranstaltungen und Durchführung des Bürgerforums Altenpflege: Die Beschwerdestelle nimmt regelmäßig an wichtigen Veranstaltungen teil und führt selbst drei bis vier Mal jährlich ein  Informations- und Diskussionsforum für interessierte Bürgerinnen und Bürger durch.

4.    Erstellen von Publikationen: Die Erfahrung und Sachkenntnis, die im Rahmen der Beschwerdebearbeitung gewachsen ist, wird der Öffentlichkeit auch in Form praktischer Ratgeber zur Verfügung gestellt. Sie beschäftigen sich mit wichtigen Themen aus dem Bereich Alter und Pflege.


3. Aktuelle Informationen

durchschnittliche
Fallzahlen
pro Jahr
(für die Jahre 2013/2014):

  • Einmalberatungen zu den Themen Pflege, Alter und allgemeine soziale Fragen: Rund 1070 jährlich
  • Intensiv bearbeitete Beschwerdefälle: Rund 200 Beschwerdefälle jährlich
  • Einzelmaßnahmen, die im Rahmen dieser Beschwerdebearbeitung durchgeführt werden (z.B. Ortstermine bei den betroffenen Pflegebedürftigen, Ortstermine bei den Vertreterinnen/Vertretern der Pflegeeinrichtungen, Persönliche und telefonische Beratungen etc.): rund 3000 Einzelmaßnahmen jährlich
  • Bearbeitete Beschwerdeinhalte: rund 1080 jährlich
  • Durch Veranstaltungen erreichte Personen: rund 950

Aktuelles Informationsmaterial
/ Veröffentlichungen:

    Ratgeber, Empfehlungen, Fachveröffentlichungen

  • „Wie erkennen Sie die Qualität von Pflegediensten und Pflegeheimen?“
    Ratgeber zur eigenen Beurteilung der Qualität von Pflegeeinrichtungen und
    Pflegediensten (Stand September 2015)
    • Bericht über die Tätigkeit der Beschwerdestelle in den Jahren 2013 und 2014
    (Bekanntgabe Juli 2015)
    • „Für ein würdevolles Leben bis zuletzt“ erstellt von Christophorus Hospiz
    Verein e.V. unter Mitwirkung von Landeshauptstadt München, Städtisches
    Klinkum München, Karlo Heßdörfer (Jurist), Münchenstift GmbH,
    Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege, Hospizdienst Da-Sein e.V.,
    Kassenärztliche Vereinigung Bayern, Bayerischer Hospiz- und
    Palliativverband (Stand Februar 2015)
    • "Mit Sicherheit nicht alt aussehen" Ratgeber für ein sicheres Leben zu Hause,
    auch bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit (Stand April 2013)
    • Bericht über die Tätigkeit der Beschwerdestelle in den Jahren 2011 und 2012
    (Bekanntgabe Juli 2013)
    • „Empfehlungen zum Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen“ erstellt
    von Landeshauptstadt München, Regierung von Oberbayern, Medizinischer
    Dienst der Krankenversicherung in Bayern (Stand April 2011)
    „Wie erkennen Sie die Qualität von Pflegediensten und Pflegeheimen?“ Ratgeber zur eigenen Beurteilung der Qualität von Pflegeeinrichtungen und Pflegediensten (Stand September 2015)
  • Bericht über die Tätigkeit der Beschwerdestelle in den Jahren 2013 und 2014 (Bekanntgabe Juli 2015)
  • „Für ein würdevolles Leben bis zuletzt“ erstellt von Christophorus Hospiz Verein e.V. unter Mitwirkung von Landeshauptstadt München, StädtischesKlinkum München, Karlo Heßdörfer (Jurist), Münchenstift GmbH, Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege, Hospizdienst Da-Sein e.V., Kassenärztliche Vereinigung Bayern, Bayerischer Hospiz- und Palliativverband (Stand Februar 2015)
  • "Mit Sicherheit nicht alt aussehen" Ratgeber für ein sicheres Leben zu Hause, auch bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit (Stand April 2013)
  • Bericht über die Tätigkeit der Beschwerdestelle in den Jahren 2011 und 2012 (Bekanntgabe Juli 2013)
  • „Empfehlungen zum Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen“ erstellt von Landeshauptstadt München, Regierung von Oberbayern, MedizinischerDienst der Krankenversicherung in Bayern (Stand April 2011)

 

Diese und weitere Veröffentlichungen finden Sie auf der Homepage unter: www.muenchen.de/beschwerdestelle-altenpflege. Sie können auch zugeschickt werden.



Unsere Standorte

Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen-Anhalt Sachsen Saarland Rheinland-Pfalz Nordrhein-Westfalen Mecklenburg-Vorpommern Hessen Hamburg Bremen Berlin Bayern Baden-Würtemberg Niedersachsen Brandenburg

Bitte wählen Sie eines Bundesländer aus den blauen Flächen oben oder den blauen Namen unten aus: